POLITIK DER PRIVATSPHÄRE IM WEBSERVICE

1. DEFINITIONEN
1.1. Verantwortlicher – Oknoplast Sp. z o.o. mit Sitz in Ochmanów, Anschrift: Ochmanów 117, PL 32-003 Podłęże.
1.2. Personenbezogene Daten – alle Angaben zu einer über einen bzw. mehrere besondere Faktoren zur Bezeichnung einer physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, ökonomischen, kulturellen oder gesellschaftlichen Identität, darunter über die IP einer Vorrichtung, Ortungsdaten, einen Web-Identifikator sowie mittels Cookie-Dateien sowie ähnlicher Verfahren erhobene Angaben identifizierte bzw. identifizierbare natürliche Person.
1.3. Politik – diese Politik der Privatsphäre.
1.4. DSGVO – Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG.
1.5. Service – durch den Verantwortlichen unter der Adresse www.oknoplast.de geführter Webservice.
1.6. Nutzer – jede den Webservice besuchende bzw. eine oder mehrere mit der Politik bezeichnete Dienstleistungen in Anspruch nehmende natürliche Person.
2. DATENVERARBEITUNG IM ZUSAMMENHANG MIT DER INANSPRUCHNAHME DES WEBSERVICES
2.1. Im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme des Webservices durch einen Nutzer sammelt der Verantwortliche Daten im für die Erbringung der einzelnen angebotenen Dienstleistungen notwendigen Umfang, und auch Angaben zur Aktivität des Nutzers im Webservice. Nachstehend sind die detaillierten Grundsätze und Zwecke der Verarbeitung der bei der Inanspruchnahme des Webservices durch den Nutzer erhobenen personenbezogenen Daten beschrieben.
3. ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGEN DER DATENVERARBEITUNG IM WEBSERVICE
INANSPRUCHNAHME DES WEBSERVICES
3.1. Personenbezogene Daten aller den Webservice in Anspruch nehmenden Personen (darunter die IP-Adresse oder sonstige Identifikatoren sowie mittels Cookie-Dateien bzw. anderer ähnlicher Verfahren erhobene Angaben), die jedoch nicht eingetragene Nutzer sind (d.h. die kein Profil im Service haben) werden durch den Verantwortlichen zu folgenden Zwecken verarbeitet:
3.1.1. zur Erbringung auf dem elektronischen Wege von Dienstleistungen im Bereich der Zurverfügungstellung im Webservice angesammelter Inhalte – dann ist die Notwendigkeit der Verarbeitung zur Vertragsausführung die Rechtsgrundlage (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO);
3.1.2. zu analytischen und statistischen Zwecken – dann ist ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO) die Rechtsgrundlage, das in der Führung von Analysen der Aktivitäten der Nutzer und auch deren Präferenzen zur Verbesserung der verwendeten Funktionalitäten und der erbrachten Dienstleistungen besteht;
3.1.3. zum Zweck der eventuellen Feststellung und Geltendmachung von Ansprüchen bzw. der Verteidigung dagegen – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist das berechtigte Interesse des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO), das in dem Schutz seiner Rechte besteht;
3.1.4. zu Marketingzwecken des Verantwortlichen sowie anderer Unternehmen, besonders bei der Darstellung von Verhaltenswerbung – die Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten zu Marketingzwecken sind im Abschnitt „MARKETING“ beschrieben.
3.2. Die Aktivität des Nutzers im Webservice, darunter seine personenbezogene Daten, werden in Systemlogs erfasst (besondere Computerprogramme zur Aufbewahrung chronologischer Aufzeichnungen mit Angaben zu das zum Erbringen von Dienstleistungen durch den Verantwortlichen dienende IT-System betreffenden Ereignissen und Tätigkeiten). Die in den Log-Dateien gesammelten Informationen werden vor allem zu mit dem Erbringen der Dienstleistungen verbundenen Zwecken verarbeitet. Der Verantwortliche verarbeitet sie ebenfalls zu technischen und Verwaltungszwecken, für den Bedarf der Sicherheit und der Verwaltung des IT-Systems und auch zu analytischen und statistischen Zwecken – Rechtsgrundlage ist dann ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).
3.3. Bringt ein Nutzer im Webservice irgendwelche personenbezogene Daten anderer Personen (darunter deren Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) an, darf er das nur unter der Voraussetzung tun, dass das geltende Recht und die persönlichen Güter dieser Personen nicht verletzt werden.
KONTAKTFORMULARE
3.4. Der Verantwortliche stellt die Möglichkeit zur Verfügung, mit ihm unter Anwendung eines elektronischen Kontaktformulars Kontakt aufzunehmen. Die Anwendung des Formulars setzt voraus, die für die Kontaktaufnahme mit dem Nutzer und die Beantwortung der Frage notwendigen personenbezogenen Daten anzugeben. Der Nutzer kann zur Vereinfachung der Kontaktaufnahme bzw. Behandlung der Frage auch andere Daten angeben. Die Angabe der als obligatorisch markierten Daten ist für die Entgegennahme und Behandlung der Frage erforderlich, und bei deren Fehlen ist die Behandlung unmöglich. Die Angabe der übrigen Daten ist freiwillig.
3.5. Personenbezogene Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
3.5.1. Identifizierung des Absenders sowie Behandlung dessen mittels des zur Verfügung gestellten Formulars übersandter Frage, darunter der Bereitstellung eines Angebotes/ einer Schätzung – Rechtsgrundlage ist dabei die Notwendigkeit der Verarbeitung zur Ausführung des Leistungsvertrages (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO) und im Bereich der fakultativ zu Zwecken der Kontaktvereinfachung und Profilergänzung anzugebenden Daten – die Einwilligung seitens der betroffenen Person (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO);
3.5.2. Führung von Prüfungen der Behandlungsqualität – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist das berechtigte Interesse des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO), das in dem Einholen von Informationen zum Niveau der Zufriedenheit der Nutzer mit den erbrachten Leistungen besteht;
3.5.3. analytische und statistische Zwecke – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), das in der Führung von Analysen der Fragen der Nutzer über das Webservice und zur Verbesserung von dessen Funktionalitäten auch deren Einkaufspräferenzen besteht;
3.5.4. Übergabe von Marketinginhalten an die Nutzer – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO);
3.5.5. Übergabe von Marketinginhalten der Partner sowie kapitalmäßig, organisatorisch und persönlich mit den Verantwortlichen verbundener Unternehmen an die Nutzer – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist die Einwilligung (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. a DSGVO);
3.5.6. eventuelle Feststellung und Geltendmachung von Ansprüchen bzw. Verteidigung dagegen – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist das berechtigte Interesse des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO), das in dem Schutz seiner Rechte besteht.
4. MARKETING
4.1. Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten der Nutzer zum Zweck der Durchführung in dem Folgenden bestehen könnender Marketingmaßnahmen:
4.1.1. Einblenden von den Präferenzen des Nutzers entsprechenden Marketinginhalten (Kontextwerbung);
4.1.2. Einblenden von den Interessen des Nutzers entsprechenden Marketinginhalten (Verhaltenswerbung);
4.1.3. Zusenden von E-Mail-Nachrichten über interessante Angebote bzw. Inhalte, die manchmal Geschäftsinformationen enthalten können (Newsletter-Dienstleistung);
4.1.4. Führung andersartiger Maßnahmen im Bereich des Direktmarketings von Waren und Dienstleistungen (Übersendung auf den elektronischen Wege von Geschäftsinformationen sowie Telemarketingmaßnahmen).
4.2. Zum Zweck der Durchführung von Marketingmaßnahmen bedient sich der Verantwortliche manchmal der Profilierung. Dies bedeutet, dass der Verantwortliche durch automatische Datenverarbeitung die Bewertung ausgewählter Faktoren zu natürlichen Personen vornimmt, um deren Verhalten zu analysieren bzw. Zukunftsprognosen zu erstellen.
KONTEXTWERBUNG
4.3. Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten der Nutzer zu Marketingzwecken im Zusammenhang mit an die Nutzer gerichteter Kontextwerbung (d.h. an die Präferenzen des Nutzer angepasster Werbung). Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt dann im Zusammenhang mit der Realisierung eines berechtigtes Interesses des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO).
VERHALTENSWERBUNG
4.4. Der Verantwortliche und dessen zuverlässige Partner verarbeiten personenbezogene Daten der Nutzer, und darunter deren mittels Cookie-Dateien und anderer ähnlicher Verfahren erhobene personenbezogene Daten, zu Marketingzwecken im Zusammenhang mit an die Nutzer gerichteter Verhaltenswerbung (d.h. an die Präferenzen des Nutzer angepasster Werbung). Die Verarbeitung personenbezogener Daten schließt dann auch die Profilierung der Nutzer mit ein. Die Verwendung der mittels dieser Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken, insbesondere im Bereich der Bewerbung von Dienstleistungen und Waren Dritter, bedarf der Einholung der Einwilligung des Nutzers. Diese Einwilligung kann jederzeit zurückgenommen werden.
NEWSLETTER
4.5. Der Verantwortliche erbringt die Newsletter-Leistung nach Maßgabe der entsprechenden Ordnung für Personen, die zu diesem Zweck ihre E-Mail-Adresse angegeben und ihre Einwilligung für den Empfang des Newsletters gegeben haben. Die Angabe der Daten ist für die Erbringung der Newsletter-Leistung erforderlich, und bei deren Fehlen ist die Versendung unmöglich.
4.6. Personenbezogene Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
4.6.1. Erbringung der Dienstleistung der Newsletter-Versendung – Rechtsgrundlage ist die Notwendigkeit der Verarbeitung zur Vertragsausführung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)
4.6.2. Übergabe von Marketinginhalten an den Nutzer im Rahmen des Newsletters – Rechtsgrundlage der Verarbeitung, und darunter der Profilierung, ist ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO) im Zusammenhang mit der getätigten Einwilligung für die Entgegennahme des Newsletters;
4.6.3. analytische und statistische Zweck – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), das in der Führung von Analysen der Aktivitäten der Nutzer zur Verbesserung der verwendeten Funktionalitäten besteht;
4.6.4. eventuelle Feststellung und Geltendmachung von Ansprüchen bzw. der Verteidigung dagegen – Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Artikel 6, Absatz 1, Buchst. f DSGVO);
DIREKTMARKETING
4.7. Personenbezogene Daten des Nutzers können auch durch den Verantwortlichen verwendet werden, um dem Nutzer über verschiedene Kanäle, d.h. mittels der E-Mail-Post, auf dem MMS/SMS-Weg
bzw. telefonisch Marketinginhalte zu übergeben. Solche Aktivitäten werden durch den Verantwortlichen ausschließlich dann vorgenommen, wenn der Nutzer seine jederzeit zurücknehmbare Einwilligung dafür gegeben hat.
5. GEMEINSCHAFTSPORTALE
5.1. Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten der Nutzer, die durch den Verantwortlichen bei den Gemeinschaftsportalen (wie z.B. Facebook, YouTube, Instagram, Twitter) geführte Profile besuchen. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Profilführung, und darunter zur Informierung der Nutzer über Aktivitäten des Verantwortlichen und zur Bewerbung verschiedener Ereignisse, Dienstleistungen und Produkten verarbeitet. Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten zu diesem Zweck durch den Verantwortlichen ist dessen berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), das in der Bewerbung der eigenen Marke besteht.
6. COOKIE-DATEIEN UND ÄHNLICHE VERFAHREN
6.1. Cookie-Dateien sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät des den Webservice durchsehenden Nutzers installiert werden. Die Cookies erheben Informationen zur Vereinfachung der Nutzung einer Webseite – z.B. durch Speicherung der Besuche des Nutzers im Webservice und der von ihm vorgenommenen Aktivitäten.
„SERVICE“-COOKIES
6.2. Der Verantwortliche verwendet die sog. Service-Cookies vor allem zur Lieferung auf dem elektronischen Wege erbrachter Dienstleistungen an den Nutzer und zur Verbesserung der Qualität dieser Dienstleistungen. In diesem Zusammenhang werden durch den Verantwortlichen und andere zu dessen Gunsten analytische und statistische Dienstleistungen erbringende Unternehmen Cookies verwendet, um auf dem fernmeldetechnischen Endgerät des Nutzers (Computer, Telefon, Tablett) Informationen zu speichern bzw. Zugang zu bereits darauf gespeicherten Informationen zu gewinnen. Zu diesem Zweck werden folgende Cookie-Dateien verwendet:
6.2.1. Cookie-Dateien mit durch den Nutzer eingegebenen Daten (Session-ID) für die Dauer der Session (eng. user input cookies);
6.2.2. bestätigende Cookie-Dateien, die bei der Bestätigung bedürfenden Dienstleistungen für die Dauer der Session verwendet werden (eng. authentication cookies);
6.2.3. Cookie-Dateien, die zur Gewährleistung der Sicherheit dienen und z.B. zur Erkennung von Missbräuchen bei der Bestätigung verwendet werden (eng. user centric security cookies);
6.2.4. Sessions-Cookies der multimedialen Wiedergabeprogramme (z.B Cookies des Flash-Players) für die Dauer der Session (eng. multimedia player session cookies);
6.2.5. permanente Cookie-Dateien zur Personalisierung der Schnittstelle des Nutzers für die Dauer der Session bzw. etwas länger (eng. user interface customization cookies);
6.2.6. Cookie-Dateien, die zur Überwachung des Verkehrs auf der Webseite, d.h. zur Datenanalytik dienen, darunter Cookies von Google Analytics (das sind Dateien, die durch die Firma Google zur Analyse der Art und Weise der Inanspruchnahme des Webservices durch den Nutzer sowie zur Erstellung von Statistiken und Berichten bezüglich der Funktion des Webservices verwendet werden. Die erhobenen Daten werden durch Google weder zur Identifizierung des Nutzers verwendet noch zur Ermöglichung der Identifizierung zusammengefügt. Ausführliche Informationen zum Umfang und zu den Grundsätzen der Datenerhebung im Zusammenhang mit dieser Dienstleistung sind unter dem Link: https://www.google.com/intl/pl/policies/privacy/partners zu finden.
„MARKETING“-COOKIES
6.3. Der Verantwortliche und seine zuverlässigen Partner verwenden auch Cookie-Dateien zu Marketingzwecken, u. a. im Zusammenhang mit an die Nutzer gerichteter Verhaltenswerbung. Zu diesem Zweck werden durch den Verantwortlichen und dessen zuverlässige Partner auf dem fernmeldetechnischen Endgerät des Nutzers (Computer, Telefon, Tablett) Informationen gespeichert bzw. Zugang zu bereits darauf gespeicherten Informationen hergestellt. Die Verwendung der Cookie-Dateien und der damit erhobenen personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken, insbesondere im Bereich der Bewerbung von Dienstleistungen und Waren Dritter, bedarf der Einholung der Einwilligung des Nutzers. Diese Einwilligung kann jederzeit zurückgenommen werden.
7. ZEITRAUM DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN
7.1. Der Zeitraum der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verantwortlichen ist von der Art der erbrachten Dienstleistung und dem Verarbeitungszweck abhängig. Grundsätzlich werden diese Daten über den Zeitraum der Erbringung der Dienstleistung bzw. der Umsetzung des Auftrages, und bis zur Zurücknahme der Einwilligung bzw. Einlage wirksamen Widerspruchs gegen deren Verarbeitung in den Fällen verarbeitet, in welchen berechtigtes Interesse des Verantwortlichen die Rechtsgrundlage ist.
7.2. Der Zeitraum der Verarbeitung dieser Daten kann, falls die Verarbeitung für die Feststellung und Geltendmachung eventueller Ansprüche bzw. die Verteidigung dagegen notwendig ist, und danach lediglich in dem rechtsvorschriftlich geforderten Fall und Umfang verlängert werden. Nach dem Ablauf des Verarbeitungszeitraums werden die Daten irreversibel gelöscht oder anonymisiert.
8. BEFUGNISSE DES NUTZERS
8.1. Der Nutzer hat die Befugnis des Zugangs zu seinen Daten sowie der Forderung von deren Berichtigung, Löschung und Verarbeitungsbeschränkung, der Übertragung der Daten und des Widerspruchs gegen deren Verarbeitung, und auch die des Beschwerdeeinlegens bei der mit dem Schutz personenbezogenen Daten beauftragten Aufsichtsbehörde.
8.2. Die Einwilligung für die Verarbeitung der Daten des Nutzers in dem dieser bedürftigen Umfang kann jederzeit durch Kontakt mit dem Verantwortlichen bzw. durch Verwendung der im Webservice verfügbaren Funktionalitäten, darunter durch Anklicken des Links „Einwilligung zurücknehmen“ zurückgenommen werden. Die Zurücknahme der Einwilligung nimmt keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor deren Zurücknahme.
8.3. Der Nutzer hat das Recht, gegen die Verarbeitung seiner Daten zu Marketingzwecken, wenn diese im Zusammenhang mit einem berechtigten Interesse des Verantwortlichen erfolgt, und auch – aus Gründen einer besonderen Sachlage bei dem Nutzer – in anderen Fällen Widerspruch einzulegen, wenn die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen ist (z.B. bei der Realisierung analytischer und statistischer Zwecke).
8.4. Mehr Information über aus der DSGVO resultierende Befugnisse ist hier zu finden.
9. DATENEMPFÄNGER
9.1. Anläßlich der Realisierung der Dienstleistungen werden personenbezogene Daten externen Unternehmen, und insbesondere für die Bedienung der IT-Systeme verantwortlichen Dienstleistern, Marketingagenturen (im Bereich der Marketing-Dienstleistungen), rechtliche und analytische Dienstleistungen erbringenden sowie mit dem Verantwortlichen verbundenen Unternehmen, d.h. der Oknoplast Deutschland GmbH offengelegt.
9.2. Im Fall der Einwilligung eines Nutzers dafür können seine Daten auch anderen Unternehmen für deren eigene Zwecke, darunter für Marketingzwecke, zur Verfügung gestellt werden.
9.3. Im Kontaktformular angegebene personenbezogene Daten im Bereich des Vornamens, der Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Stadt bzw. Postleitzahl werden der Oknoplast Deutschland GmbH und dem im Kontaktformular ausgewählten, dem Vertriebsnetz des Verantwortlichen angehörenden Geschäftspartner zu Zwecken des Kontakts und der Behandlung von mittels der Dienstleistung des elektronischen Kontaktformulars eingereichten Anfragen zur Verfügung gestellt, und im Fall der Nichtaufnahme der Tätigkeiten zur Sicherstellung der regelmäßigen Behandlung der eingereichten Anfrage durch den vom Nutzer ausgewählten Geschäftspartner werden die vorgenannten Daten einem anderen Geschäftspartner aus dem Vertriebsnetz des Verantwortlichen zur Verfügung gestellt. Die Grundlage der Übermittlung der personenbezogenen Daten ist das in der Sicherstellung der Zuverlässigkeit der Geschäftstätigkeit des Verantwortlichen bestehende dessen berechtigte Interesse. In dem Bereich, in welchem der Nutzer einen Vertrag mit dem Geschäftspartner abschließt, ist der Geschäftspartner der Verantwortliche bezüglich der mit dem Vertrag verbundenen personenbezogenen Daten des Nutzers, und diese Daten werden im Zusammenhang mit der Notwendigkeit eines solchen Vertrages verarbeitet.
9.4. Der Verantwortliche behält sich das Recht vor, ausgewählte Informationen zum Nutzer den zuständigen Behörden offenzulegen, die auf der entsprechenden Rechtsgrundlage und gemäß den Bestimmungen des geltenden Rechts solche Informationen anfordern.
10. ÜBERMITTLUNG VON DATEN AUßERHALB DES EWR
10.1. Das Niveau des Schutzes personenbezogener Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unterscheidet sich von demjenigen, das durch das europäische Recht sichergestellt wird. Aus diesem Grund übermittelt der Verantwortliche personenbezogene Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn das notwendig ist, und unter Sicherstellung des entsprechenden Schutzgrades, vor allem durch:
10.1.1. Zusammenarbeit mit personenbezogene Daten verarbeitenden Unternehmen in Staaten, bezüglich welcher ein entsprechender Beschluss der Europäischen Kommission erteilt worden ist;
10.1.2. Anwendung von durch die Europäische Kommission herausgegebenen standardmäßigen Vertragsklauseln,
10.1.3. Anwendung verbindlicher, durch die zuständige Aufsichtsbehörde gebilligter Körperschaftsregeln;
10.1.4. im Fall der Übermittlung von Daten nach den USA – Zusammenarbeit mit an dem durch Beschluss der Europäischen Kommission gebilligten Programm Privacy Shield beteiligten Unternehmen.
10.2. Der Verantwortliche informiert immer bei der Erhebung der Daten von der Absicht, sie außerhalb des EWR zu übermitteln.
11. SICHERHEIT PERSONENBEZOGENER DATEN
11.1. Der Verantwortliche führt laufend die Risikoanalyse, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten von ihm in einer sicheren Art und Weise verarbeitet werden, die vor allem Gewähr gibt, dass lediglich berechtigte Personen lediglich in einem Umfang Zugang zu diesen Daten haben, der im Hinblick auf deren Aufgaben notwendig ist. Der Verantwortliche sorgt dafür, dass alle Operationen an personenbezogenen Daten aufgezeichnet und lediglich durch befugte Angestellten und Mitarbeiter vorgenommen werden.
11.2. Der Verantwortliche unternimmt sämtliche notwendige Maßnahmen, damit auch dessen Subunternehmer und andere zusammenarbeitende Unternehmen Gewähr dafür geben, dass in jedem Fall der Verarbeitung personenbezogener Daten entsprechende Sicherheitsmittel zum Einsatz kommen.
12. KONTAKTDATEN
12.1. Der Kontakt mit dem Verantwortlichen ist über die E-Mail-Adresse biuro@oknoplast.com.pl oder die Postanschrift: Oknoplast Sp. z o.o., Ochmanów 117, 32-003 Podłęże möglich.
13. ÄNDERUNGEN DER POLITIK DER PRIVATSPHÄRE
13.1. Die „Politik“ wird laufend verifiziert und bei Bedarf aktualisiert. Die aktuelle Fassung der „Politik“ wurde angenommen und gilt ab dem 24. Mai 2018.