Einrammige Fenster

Montierbare Beschläge am Fensterumlauf

Sie suchen Einrahmige Fenster mit energieeffizientem U-Wert, aus einem bestimmten Material und von einer gewissen Breite? Auf Oknoplast.de können Sie nicht nur die Maße bestimmen, sondern auch das Profil, das Glas und das Design. So kaufen Sie ein ganz individuelles Produkt, das sich ideal in Ihr Zuhause einfügen kann. Ein Fensterrahmen besteht grundsätzlich aus einem Blendrahmen und einem Flügelrahmen, der die Scheibe trägt. An dem Fensterrahmen sind die Flügel entweder beweglich angebracht oder die Verglasung wird direkt und feststehend in den Rahmen eingebaut.

Individuelle Anforderungen realisieren

Fensterrahmen bilden die Grundlage für jedes Fenster. Sie müssen heute vielfältige Aufgaben erfüllen und sind nicht nur eine bloße Haltevorrichtung für das ausgewählte Glas. Neben der fraglos wichtigen Optik der Fensterrahmen ist die Entscheidung für ein bestimmtes Material mehr als nur eine Frage des Geschmacks. Liegt der Fokus auf Wärmedämmung oder eher auf Schallschutz? Wie sicher muss der Fensterrahmen sein und wie pflegeintensiv ist der Baustoff?

Das richtige Material

Für jedes Bedürfnis die richtige Wahl. Fensterrahmen können aus folgenden Materialien hergestellt werden:

  • Holz,
  • Kunststoff,
  • Aluminium.

Alle diese Rohstoffe werden entweder einzeln verwendet oder miteinander kombiniert. So entstehen Fensterrahmen, die die Eigenschaften von Holz und Aluminium vereinen.

Alle diese Materialien besitzen eigene Vor- und Nachteile, weswegen die Wahl auch abhängig von den Vorstellungen und Bedürfnissen des Käufers vonstatten gehen sollte.

Jedes Material verleiht dem Rahmen einen gewissen Charakter, der für den Bauherrn unterschiedlichen Nutzen haben kann. Eine Betrachtung der jeweiligen Möglichkeiten empfiehlt sich daher aufs Genauste. Auf diese Weise ist nachträglicher Ärger von Beginn an zu vermeiden.

Holz

Einrahmige Fenster aus Holz verleihen dem Haus ein wohnliches Ambiente und vermitteln Gemütlichkeit. Jedoch sind sie im Vergleich mit Kunststoff sehr pflegeintensiv und kostspielig. Sie müssen alle paar Jahre neu gestrichen werden, da sonst die Schutzschicht nicht mehr besteht.

Durch den neuen Anstrich werden so zwar regelmäßig Kosten verursacht, jedoch lässt sich ein Fensterrahmen dadurch in einer anderen Farbe anstreichen und ist somit nicht auf einen Farbton festgelegt.

Vorteile:

  • der ältester Baustoff,
  • sehr robust,
  • langlebig bei entsprechender pflege,
  • atmungsaktiv,
  • eine gute bis sehr gute Wärmedämmung,
  • hohe Funktionssicherheit,
  • Gestaltungsmöglichkeiten durch den Anstrich selbst ausgewählter Farben,
  • warme und wohnliche Optik.

Nachteile:

  • benötigen sehr viel Pflege,
  • regelmäßige Oberflächenbehandlung notwendig,
  • keine Witterungsbeständigkeit.

 

Möglichkeiten

Ob mit Schallschutzfunktion oder zur bestmöglichen Wärmedämmung – für alle Ansprüche gibt es passende Einrahmige Fenster. Die entscheidenden Bestandteile dafür sind der Fensterrahmen und die Verglasung. Neben zahlreichen optischen Gestaltungsvarianten stehen auch funktionale Schwerpunkte zur Wahl. Wir vergleichen die unterschiedlichen Materialien für Fensterrahmen und stellen die Verglasungen vor.

Egal ob Blend- oder Flügelrahmen – für alle Arten von Fensterrahmen stehen Ihnen verschiedene Materialien wie Holz, Aluminium und Kunststoff, sowie Kombinationen aus diesen Materialien zur Verfügung. Da Fensterrahmen nicht nur optische, sondern auch funktionale Kriterien erfüllen müssen, gibt es fünf Bewertungskategorien, mit deren Hilfe Sie einen gute Einrahmige Fenster erkennen können:

  • Schutz vor eindrigender Kälte, Nässe, Feuchtigkeit, Schimmel und Kondenswasserbildung,
  • Schutz vor Einbrechern,
  • Wartungsarmut, sowie niedriger Pflegeaufwand,
  • Witterungsbeständigkeit über mehrere Jahre,
  • Schallhemmend für alle Verglasungen,
  • Einrahmige Fenster sorgen für ein gemütliches Wohnklima.

Einrahmige Fenster im Vergleich

Selten erfüllt ein Fensterrahmen alle Eigenschaften zu optimalen Bedingungen. Deswegen ist es wichtig, den für Ihre Ansprüche passenden Rahmen aus mehreren auszuwählen. Unsere Übersicht hilft Ihnen, die richtige Wahl zu treffen:

Einrahmige Aluminium Fenster sind robust & langlebig

Aluminium ist sehr robust und bietet Schutz gegen Einbrecher. Zudem ist es beständig gegen Witterungseinflüsse und dadurch wartungsarm. Einrahmige Aluminium Fenster müssen besonders gedämmt werden, da das Metall eine gute Wärmeleitfähigkeit besitzt. Moderne Dämmtechniken, wie Mehrkammerprofile und erhöhte Bautiefen ermöglichen es dennoch, mit entsprechender Dreifachverglasung einen sehr guten U-Wert zu garantieren.

Die Vor- & Nachteile von Aluminiumrahmen

Vorteile:
– sind sehr langlebig,
– ermöglichen eine leichte Rahmenkonstruktion, die trotzdem robust ist,
– sind sehr witterungsbeständig,
– zeichnen sich durch ihre Stabilität und hohe Tragfähigkeit aus,
– sind nicht brennbar,
– können mit einer Pulverbeschichtung an jeden optischen Wunsch angepasst werden.

Nachteile:
– sie haben eine schlechte Ökobilanz beim Herstellungsprozess, da dieser sehr energieaufwendig ist,
– sie sind temperaturanfällig und können sich verformen,
– erfordern einen zusätzlichen Dämmaufwand, damit sie vergleichbare Dämmwerte, wie zum Beispiel Holz- oder Kunststofffenster haben.

Einrahmige Holz Fenster für ein gutes Raumklima

Da Holz atmungsaktiv ist, sorgt es für ein gutes Raumklima. Zusätzlich strahlen Holzfenster nach außen und innen eine wohnliche Gemütlichkeit aus. Holzrahmenkonstruktionen entsprechen dabei ebenfalls allen modernen Standards.

 

Schreiben Sie uns an, um ihre Bestellung in Auftrag zu geben.

tel.+49 (0)5451 545837-70info@oknoplast.deSchreiben Sie uns

 

 

Vor- & Nachteile von Holzefensterrahmen

Vorteile:

– verhindern die Bildung von Kondenswasser und reduzieren so die Schimmelgefahr

– tragen dank ihrer Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben, zu einem gesunden Wohnklima bei,

– bestehen aus einem nachwachsenden Rohstoff mit einer sehr guten Ökobilanz,

– sind formbeständig, auch bei großer Hitze,- sind bei guter Pflege langlebig,

– am häufigsten wird Ficht-, Eichen- oder Kiefernholz für die Fertigung von Fensterrahmen verarbeitet.

Nachteile: 

– hoher Pflegeaufwand,

– witterungsanfällig,

– stellen beim Brand eine zusätzliche Brandlast dar,

– Geeignete Holzarten für Fensterrahmen,

– aus ökologischer Sicht sind Tropenhölzer nicht empfehlenswert.

Holz-Aluminium-Fensterrahmen für weniger Pflegeaufwand

 

Die Variante der Holz-Alu-Fenster vereint die positiven Eigenschaften beider Materialien: leistungsfähige Dämmung auf der einen und Witterungsbeständigkeit auf der anderen Seite. Nach innen zeigt sich das Holzprofil, nach außen das Aluminiumprofil, das auf den Holzrahmen angebracht wird. Diese Materialkombination wird in Deutschland immer beliebter, da sie den Pflegeaufwand, den man mit Holzfenstern üblicherweise hat, reduziert.

Die Vor- & Nachteile von Holz-Aluminium-Fensterrahmen

 

Vorteile:

– sind robust und resistent gegen Witterungseinflüsse,

– werten das Innere des Gebäudes auf und überzeugen mit einem angenehmen Wohnklima,

– nehmen die Feuchtigkeit des Raumes auf,

– haben dank des Holzes einen niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten, d. h. die Dämmung ist optimal.

Nachteile:

– vergleichsweise preisintensiv.

 

Einrahmige Kunststofffenster – die beliebtesten Fenster

 

Kunststoff sieht man in deutschen Fenstern am häufigsten. Sie haben viele Vorzüge und können mit einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis glänzen. Für die Wartung der Kunststofffenster reicht es, die Scharniere regelmäßig zu schmieren und die Dichtungen zu überprüfen. Wenn wir von Kunststoff-Fenstern sprechen, meinen wir in der Regel den Werkstoff PVC (Polyvinylchlorid). Dieser ist leicht zu verarbeiten und auch zu recyceln. Der Rahmen muss mit Stahlarmierungen stabilisiert werden, da Kunststoff allein zu dehnbar ist.

Vor- & Nachteile von Kunststofffensterrahmen

 

Vorteile:

– sind die günstigste Rahmenvariante,

– haben gute Dämmeigenschaften,

– beständig gegen Witterungseinflüsse und pflegeleicht,

– eine nicht ätzende Seifenlauge genügt zur Reinigung,

– sind in der Entsorgung umweltfreundlich, da sie recycelt werden können,

– haben eine Lebensdauer von 25 bis 50 Jahren.

Nachteile:

– verformen sich im Brandfall schnell und versorgen das Feuer mit Sauerstoff,

– lassen sich schlecht ausbessern, sollte die Oberfläche beschädigt sein,

– tendieren dazu, bei starker Sonnenstrahlung irreversibel zu verfärben,

– laden sich statisch auf, d. h. sie ziehen Staub oder auch Rauch an.

 

Die Preise einrahmiger Fenster

Die Preise für einrahmige Fenster werden zum einen von der Holzart beeinflusst (Eiche ist teurer als Fichte), zum anderen von der Art der Verglasung und der Größe des Fensters. Beachten Sie, dass die Wahl des Holzes auch die Dämmeigenschaften beeinflusst, da Hölzer unterschiedliche Dämmwerte haben. Die Kosten für Kiefernholzfenster inklusive Zweifachverglasung starten bei etwa 350 Euro.

Für ein Holz-Aluminium-Fenster müssen Sie tiefer in die Tasche greifen. Ein Fenster mit der Größe 100 x 100 Zentimeter kostet circa 450 Euro. An den Vorzügen jedoch erfreuen Sie sich viele Jahre. Sparen können Sie bei der Verglasung: Da Holzrahmen einen guten Dämmwert haben, reichen zweifachverglaste Fenster für einen ausreichenden Schutz.

Die Preise für Fenster mit einem Kunststoffrahmen sind abhängig von der Größe des Rahmens, der Verglasung und der Ausstattung mit Dichtungen. Die Kosten für ein zweifachverglastes Kunststofffenster starten bei durchschnittlich 100 Euro und sind damit deutlich günstiger als Holz- oder Aluminiumprofile.

Die Kosten für Aluminiumfenster mit guter Wärmedämmung sind im Schnitt teurer als Kunststoff- oder Holzfenster. Bei einer Größe von 60 x 60 Zentimetern sind Fenster mit Alurahmen etwa doppelt so teuer, wie beispielsweise Kiefernholzfenster. Inklusive Verglasung kosten Sie im Schnitt 250-300 Euro.

Anforderungen an Fensterglas

Die Entwicklungen im Bereich Verglasung sind so weit fortgeschritten, dass beschlagene Fensterscheiben der Vergangenheit angehören. Anders als in den 70er Jahren, lassen moderne Fensterscheiben durch eine bessere Beschichtung, Verarbeitung sowie Füllung keine Heizwärme mehr entweichen. Selbst Fenster, die bis 1995 eingebaut wurden, sind heute längst überholt.

Grundlegende Anforderungen an jede Verglasung sind:

  1. einbruchsicher,
  2. wärmedämmend,
  3. schallisolierend und bruchfest sein.

Wärmschutzglas & Verbundsicherheitsglas & Schallschutzglas

Die Schlagwörter, die im Zusammenhang mit Fenstern immer wieder fallen, sind Mehrfachverglasung und Verbundsicherheitsglas. Wir erklären Ihnen die einzelnen Schutzmaßnahmen in einem kurzen Überblick:

Wärmeschutzverglasung: 

Moderne Wärmeschutzfenster halten vier- bis zehnmal so viel Wärmeenergie im Gebäudeinneren. Es verfügt über eine Gasfüllung zwischen den Scheiben, welche den Wärmeschutz erhöht. Ausschlaggebend für die Güte der Wärmedämmung ist der U-Wert, der Wärmedurchgangskoeffizient. Von neuen Fenstern wird ein Wert von 1,3 W/m²K gefordert. Der Standard für Passivhäuser ist 0,8 W/m²K. Das heißt: je kleiner der Wert, desto besser die Dämmwirkung des Glases.

Verbundsicherheitsglas:

Dieses Glas ist zusätzlich mit einer Folie zwischen zwei Scheiben ausgestattet. Die Sicherheitsfolie (PVB-Folie) stabilisiert die Scheiben und macht sie bruch- und splitterfest. Verbundsicherheitsglas wirkt einbruchhemmend.

Schallschutzglas:

Die Verglasung von Schallschutzfenstern schützt gegen Außenlärm durch eine spezielle Folie und einem asymmetrischer Aufbau des Glases, bestehend aus einer dickeren und einer dünneren Scheibe. Die Werte der Schallschutzklassen 0 bis 7 geben an, um welchen Wert die eindringenden Geräusche gedämmt werden. Entscheiden Sie sich für die Schallschutzklasse 4, werden die Umgebungsgeräusche um 39 bis 45 Dezibel gesenkt.

 

Allgemeines zum Fensterrahmen

Wenn Sie Fenster kaufen, spielt die Wahl des richtigen Rahmens sicherlich eine große Rolle? Eigentlich nicht, denn moderne Fensterrahmen sind technisch so ausgereift, dass das verwendete Material kaum mehr eine Rolle spielt. Ob Sie Holz, Aluminium oder doch einfach Kunststoff verwenden, ist also vor allem eine Frage der Optik und des Budgets. Kunststofffenster sind günstig und deutlich besser als ihr Ruf.

Wenn die Fenster in einem durchschnittlichen Ein- oder Mehrfamilienhaus verbaut werden, spielen strukturelle Eigenschaften der Materialien keine ernstzunehmende Rolle. In größeren Gebäuden oder unter massiv erschwerten Bedingungen, wie Naturkatastrophen sieht das anders aus – die wenigsten Wohngebäude in Deutschland werden wohl aber mit einer Sturmflut oder einem Tornado im Hinterkopf errichtet.

 

Kunststofffenster

Kunststoff ist das häufigst genutzte Rahmenmaterial für Fenster in privaten Wohnhäusern. Das liegt vor allem an den unschlagbar günstigen Kosten, gepaart mit der Gestaltungsfreiheit, die Kunststoff als Werkstoff bietet. Ein kleiner Nachteil von Kunststoffrahmen ist, dass sie nicht ganz so lange, wie andere Materialien haltenDa aber auch die Lebensdauer von Kunststoffrahmen in Jahrzehnten gemessen wird, sollte dieses Problem eher untergeordneter Natur sein. Wenn ein Kunststofffenster tatsächlich einmal kaputt ist, muss es allerdings ausgetauscht werden. Anders als bei anderen Materialien kann Kunststoff nicht sinnvoll repariert werden.

 

Holz-Fenster

Holz als Material für Fensterrahmen ist ein beliebter Klassiker. Es überzeugt durch eine angenehm natürlich Optik und allgemeine Robustheit. Leider müssen Sie bei der Wahl von Holzfenstern etwas höhere Kosten als bei Kunststoff in Kauf nehmen und berücksichtigen, dass Holzrahmen regelmäßig neu gestrichen werden müssen, um wetterfest zu bleiben.

 

Aluminiumfenster

Aluminiums größte Stärke ist seine strukturelle Stabilität. Mit einem Aluminiumrahmen lassen sich Fenster bauen, die größer sind und stärker , als mit jedem weiteren Material beansprucht werden können. Diesen Vorteil kann ein Aluminiumrahmen aber in einem normalen Wohnhaus nicht ausspielen und dieser Fakt ist eher bei industriellen Gebäuden oder Hochhäusern von Bedeutung.Für das durchschnittliche Wohngebäude dürfte eher entscheidend sein, dass Aluminiumrahmen deutlich mehr kosten als die Alternativen. Genutzt werden sie in diesem Bereich also vor allem aus ästhetischen Gründen, wenn das Geld eine untergeordnete Rolle spielt. Die hochwertigen Dichtungen in den Ecken sind im 45 Grad Winkel verbunden.

 

Energieeinsparung

Unsere Fenster garantieren einen hohen Nutzen gepaart mit bahnbrechenden Energiesparlösungen.

Ansprechendes Design

Fenster sind ein Gestaltungselement Ihres Zuhauses und damit ein Teil der Inneneinrichtung. Wir legen viel Wert auf das Design, die Gesamtästhetik und die Präzision der Herstellung. Denn am Ende sind es die Details, die den Unterschied ausmachen.

Langlebigkeit und Qualität

Wir sind von der Qualität unserer Produkte überzeugt. Deshalb bieten wir Ihnen eine mehrjährige Garantie auf unsere Fenster.

Hohe Sicherheit

Wenn Sie unterwegs sind, brauchen Sie sich um Ihr Eigentum oder die Sicherheit Ihrer Lieben nicht zusorgen. Unsere Fenster sind eine der sichersten auf dem Markt. Dies haben wir uns daher auch zertifizieren lassen.