Home Wissensdatenbank Wärmedurchgangskoeffizient der Fenster: Was ist das?

Wärmedurchgangskoeffizient der Fenster: Was ist das?


veröffentlicht 16 Mrz 2023

4 Minuten

Die Wärmedämmung ist der beliebteste Trend im modernen Bauwesen. Egal, ob es sich um ein Einfamilienhaus oder eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus handelt – jeder möchte während der Heizperiode niedrige Rechnungen und im Sommer einen kühlen Innenraum genießen. Bei Fenstern wird die Wirksamkeit der Dämmung durch den Wärmedurchgangskoeffizient Uw des Fensters bestimmt. Finden Sie heraus, was der Wärmedurchgangskoeffizient wirklich ist, was seinen Wert beeinflusst und wie er sich von anderen in den technischen Spezifikationen angegebenen Werten unterscheidet.

Verstehen der technischen Spezifikation der Fenster

Wussten Sie, dass bis zu 40 % der in einem Haus gespeicherten Wärme durch undichte Fenster mit schlechten Wärmedämmungsparametern entweichen kann? Das wollen wir natürlich vermeiden, deswegen bevor wir das richtige System für unser Haus oder unsere Wohnung auswählen, müssen wir die technischen Daten des Modells, für das wir uns interessieren, sorgfältig prüfen. Die Wärmedämmung von Fenstern wird durch den Wärmedurchgangskoeffizient U ausgedrückt. Er besteht aus mehreren Komponenten.

Es gibt drei Arten von Wärmedurchgangskoeffizienten:

  • Ug – der Wärmedurchgangskoeffizient der Verglasung (aus dem Eng. Glass – Scheibe);
  • Uf – der Wärmedurchgangskoeffizient des Fensterrahmens (aus dem Eng. Frame – Rahmen);
  • Uw – Wärmedurchgangskoeffizient des gesamten Fensters;
  • Psi – Wärmedurchgangskoeffizient des Rahmens, der um die Glasscheibe herum angebracht ist
  • g – Koeffizient, der die Menge der Sonnenstrahlung bestimmt, die durch die Fensterscheibe in das Haus eindringt

Die Einheit des Wärmedurchgangskoeffizienten ist W/m²K. Mit dieser Einheit kann man berechnen, wie viel Wärme durch 1 m² Fensterfläche hindurchgeht, wenn der Temperaturunterschied auf beiden Seiten des Fensters 1 Kelvin beträgt. In der Praxis bedeutet das, je niedriger der Wärmedurchgangskoeffizientwert, desto besser für uns.

Achten Sie bei der Suche nach einem geeigneten Modell auf den Uw-Parameter. Manchmal geben die Hersteller in ihren Marketingbroschüren den Wärmedurchgangskoeffizienten der Verglasung (Ug) an, der von Natur aus niedriger ist, was jedoch nichts über die eigentliche Dämmung des gesamten Fensters aussagt. Kaufen Sie daher bewusst und prüfen Sie immer den Uw-Wert!

Testen der Winergetic Balkontüren im OKNOPLAST-Labor

Wie wird der Uw Wärmedurchgangskoeffizient der Fenster berechnet?

Der genaue Uw-Koeffizientwert wird berechnet, indem die Fläche des Rahmens (Uf) des Fensters mit der Fläche der Verglasung (Ug-Koeffizient) multipliziert wird und schließlich die Summe mit der Länge des Abstandhalters innerhalb des Verglasungspakets (Ψ-Koeffizient) multipliziert wird. Obwohl die Berechnung in der Theorie kompliziert erscheint, lässt sich damit ein Muster erkennen. Je niedriger die einzelnen Komponenten des Fensters (Uf, Ug) sind, desto niedriger ist der Uw-Wert.

Zusammenfassend wird der Wert des Parameters Uw beeinflusst durch:

  • die Größe des Fensters
  • das verwendete Fensterprofilsystem
  • das verwendete Verglasungspaket
  • der Koeffizient des Verglasungsabstandhalters

Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, welche Eigenschaften des Fensterrahmens und des Verglasungspakets den niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten beeinflussen. Beginnen wir mit dem Uf-Koeffizienten. Wie effektiv ein Fensterrahmen die Temperatur isoliert, hängt von der Anzahl der Kammern im Inneren, der Verwendung von zusätzlichem Wärmedämmungsmaterial und der Dicke des Profils selbst ab. Ein guter Indikator für Qualität ist ein Profil mit einem Uf-Wert nahe 1,0 W/(m²K) oder niedriger.

Herstellung von OKNOPLAST-Verglasungspaketen
Herstellung von OKNOPLAST-Verglasungspaketen

Das nächste Schlüsselelement, das sich auf die Berechnung von Uw auswirkt, ist die Verglasung selbst, deren Dämmqualität durch den Ug-Wert bestimmt wird. Das Verglasungspaket macht den größten Anteil an der Fensterfläche aus. Daher sollten wir bei der Wahl des richtigen Fenstersystems für unser Haus darauf achten, wie das Verglasungspaket aufgebaut ist. In energieeffizienten Häusern werden Dreifachverglasungen verwendet, die zwei Kammern bilden. Die Kammern werden dann mit einem Edelgas – Argon, Krypton oder Xenon – gefüllt. Die mittlere Glasscheibe der Oknoplast-Fenster ist mit einer speziellen emissionsarmen Beschichtung versehen, die die Wärmedämmung in den Räumen erhöht.

Dank der strengen Kontrolle des Glasherstellungsprozesses und des Einsatzes fortschrittlicher Scanner sind wir in der Lage selbst die kleinsten Mängel oder Verunreinigungen im Glas zu beseitigen.

Ein auf diese Weise konzipiertes Verglasungspaket zeichnet sich durch einen extrem niedrigen Ug-Koeffizienten aus. Ein Beispiel dafür ist ein Paket, welches in den Winergetic Premium-Fenstern verwendet werden kann. Für ein Referenzfenster mit 4TF/18/4/18/4TF-Verglasung und Warmatec-Rahmen kann der Ug-Wert bei 0,5 W/(m2K) liegen. Dies ist ein hervorragender Wert, wenn man nach Fenstern für ein energieeffizientes Haus sucht.

Fenster Winergetic Premium von OKNOPLAST
Winergetic Premium Balkontür von OKNOPLAST

Uw-Wärmedurchgangskoeffizient für Energiespar- und Passivfenster – wir prüfen die Unterschiede

Für Fenster, die in Energiespar- und Passivhäusern eingesetzt werden, gibt es unterschiedliche Qualitätsrichtlinien für die Wärmedämmung. Jeder Hersteller in Polen ist verpflichtet, jedes seiner Produkte zu testen, um den Wärmedurchgangskoeffizienten dem Kunden anzugeben. Standardmäßig wird dieser Wert für ein Referenzfenster mit den Abmessungen 1230×1480 mm berechnet, was den Vergleich von Modellen erleichtert. In den EU-Verordnungen ist genau festgelegt, welcher Uw-Koeffizient für Energiespar- und Passivfenster angegeben wird. Energiesparfenster haben einen Uw-Wärmedurchgangskoeffizienten mit einem maximal zulässigen Wert von 0,9 W/m2K. Bei Passivfenstern muss Uw kleiner oder gleich 0,8 W/m2K sein. Der ideale Wert, den wir in Passivhäusern anstreben sollten, ist Uw=0,6 W/m2K.

Badezimmer mit einem Winergetic-Fenster von OKNOPLAST
Badezimmer mit einem Winergetic-Fenster von OKNOPLAST anthrazit

OKNOPLAST Fenster mit einem niedrigen Uw-Wert

Bei OKNOPLAST findet jeder eine Lösung für seine Investition. Unabhängig davon, ob Sie ein energieeffizientes oder ein Passivhaus bauen, wir passen eine Lösung, die Ihren Bedürfnissen entspricht, an.

Werfen wir einen Blick auf einige Lösungen aus dem umfangreichen Fensterangebot von OKNOPLAST mit niedrigem Uw-Wärmedurchgangskoeffizienten. Den Anfang macht das ECOFUSION-System. Die spezielle Konstruktion, bei der das Profil um 10 mm abgesenkt ist, ermöglicht den Einsatz von größeren Glasscheiben. Wie Sie bereits aus den obigen Artikelfragmenten wissen, wirkt sich eine größere Verglasung positiv auf die thermischen Eigenschaften des Fensters aus. Darüber hinaus wird der Raum viel heller als bei Standardfenstern.

Bei Verwendung eines entsprechend dicken Verglasungspakets und eines Warmatec-Wärmeabstandhalters können wir für das Referenzfenster einen Wärmedurchgangskoeffizienten Uw = 0,78 W/(m²K) erreichen.

Terrassentür mit Ecofusion-Profil

Ein für Passivhäuser entwickeltes System ist das WINERGETIC PREMIUM PASSIVE. Das abgerundete Außenprofil verleiht dem Fenster einen einzigartigen Charakter, der sich perfekt in klassische Gebäude einfügt. Das Fenstersystem Winergetic Premium Passiv ist das einzige auf der Welt, das mit der einzigartigen, von OKNOPLAST entwickelten SpaceBlock-Technologie ausgestattet ist. Die Qualität der Wärmedämmung wurde durch das Institut IFT Rosenheim bestätigt.

Bei einem Referenzfenster mit entsprechendem Verglasungspaket und Wärmeabstandhalter erreichen wir Uw = 0,62 W/(m2K). Damit ist das System ideal für Passivhäuser.

Kontaktieren Sie uns


Schreiben Sie uns:

"*" indicates required fields

Drop files here or
Accepted file types: pdf, jpg, zip, png, Max. file size: 100 MB, Max. files: 3.
    Zustimmungen
    Hidden
    Hidden
    Hidden
    Hidden
    Hidden
    Hidden
    Hidden