Unermüdliche Fenstertester. Wann sollten alte Fenster ausgetauscht werden?

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu renovieren, kommt ein Austausch der Fenster nur selten in Betracht, weil die Abnutzung von Fenstern rein äußerlich gesehen kaum auffällt. Ein Fenster kann immer noch gut aussehen, während es seine isolierenden und funktionalen Eigenschaften längst verloren hat. Um zu erkennen, ob Ihre Fenster so alt sind, dass sie ausgetauscht werden sollten, empfiehlt es sich, einige Tests in Bezug auf deren Dichtigkeit, Funktionalität und Widerstandsfähigkeit durchzuführen.

DICHTIGKEIT

 

WIDERSTANDSFÄHIGKEIT

 

EINFACHE REINIGUNG

 

Dichtigkeit

Ihre Heizrechnungen sind zu hoch und in der Wohnung ist es ständig kühl? Dann könnte man vermuten, dass die Wärme durch undichte Fenster entweicht. Um sicher zu gehen, können Sie einen Nebelversuch durchführen. Zu diesem Zweck richten Sie am besten ein Nebelgerät auf das geschlossene Fenster. Ist es undicht, wird der Nebel durch die undichten Stellen nach außen durchdringen. Dann sind neue Fenster erforderlich. Vergessen Sie dabei nicht, dass sich die Investition schnell bezahlt machen kann, weil Ihre Heizrechnung niedriger.

Wärmeverluste werden mit dem Wärmedurchgangskoeffizienten Uw ausgedrückt. Bei alten Holzfenstern beträgt dieser ganze 3.0 W/m²K, während er für neue Fenster einen Wert von 0,8 W/m²K haben kann. Es gilt, je höher der Uw-Wert eines Fensters, desto schlechter ist die Wärmedämmung und umgekehrt. Angegeben wird der Uw-Wert in Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m²K). Konkret bedeutet dies: wie hoch ist die Menge an Wärmeenergie, die im Zeitraum von einer Sekunde über eine Fläche von einem Quadratmeter von innen nach außen bzw. umgekehrt durchgelassen wird, wenn sich die Außen- und Innentemperatur um 1 Grad Kelvin unterscheiden. Darüber hinaus sollte die Montage immer als sogenannte „warme Montage“ durchgeführt werden, welche die Wärmeisolierung zusätzlich verbessert.

Wenn Sie Ihre Fenster fest verschließen, aber trotzdem durch den Lärm von außen gestört werden, kann dies auch ein Anzeichen dafür sein, dass Ihre Fenster ausgetauscht werden müssen. Mit guten Fenstern sparen Sie nicht nur Geld, sondern auch Nerven. Wenn Sie Lärm von außen hören können, prüfen Sie Ihre Fenster unbedingt auf die Schallschutzeigenschaften. Um sich zu überzeugen, inwiefern das Fenster Schutz vor Lärm bietet, reicht es natürlich, es zu öffnen und dann gleich wieder zu schließen. Sicherheitshalber kann man aber ein Dezibel-Messgerät verwenden, welches den Geräuschpegel im Raum anzeigt. Gemäß Richtlinien soll er für Wohnungen in der Nacht nicht mehr als 30 dB und am Tag nicht mehr als 40 dB betragen. Sind diese Werte in Ihrer Wohnung überschritten, dann sollten Sie sich nach neuen Fenstern umschauen. Gewöhnliche Fenster reduzieren den Lärmpegel um 30 bis 32 dB, während Schallschutzfenster den Geräuschpegel um bis zu 36 dB und mehr senken können.

Funktionalität

Fenster werden nicht nur wegen ihrer isolierenden Eigenschaften, sondern auch aufgrund von funktionalen Eigenschaften ausgetauscht. Beachten Sie dabei immer eine bequeme Handhabung sowie die Menge an Tageslicht, das nach innen gelangt. Natürliches Sonnenlicht hat einen enormen Anteil an unserem allgemeinen Wohlbefinden und Gemütszustand.

Alte Holzfenster mögen noch so einzigartig und reizvoll sein, es nützt jedoch wenig, wenn sie beim Putzen ein echter Albtraum sind. Manchmal ist auch die Menge an Tageslicht, das durch alte Fenster in den Raum eindringt, nicht zufriedenstellend, weil Verglasungsflächen früher viel weniger effektiv waren. Mit modernen, großflächigen Verglasungen können Fenster bis zu 22 Prozent mehr Licht in den Raum hineinlassen, beispielsweise bei den Fenstern Grande Classic und Grande Art.

Sicherheit

Um die Widerstandsfähigkeit der Fenster zu überprüfen, führen Experten spezielle Tests, z. B. Reifenversuche, durch. Ein schwerer Autoreifen wird auf einer Schaukel montiert und dann mit Schwung gegen ein Fenster gerichtet, das in einem soliden Gestell befestigt ist. Alte Fenster halten so einem Schlag in der Regel nicht stand. Sie öffnen sich oder brechen auf. Bitte versuchen Sie dies aber nicht bei Ihnen zuhause. Sie brauchen eventuell nur ein wenig Vorstellungskraft, um zu erkennen, ob Ihre Fenster stärkere Windstöße, ein Gewitter oder auch einen plötzlichen Aufprall durch einen Ball aushalten wird. Es lohnt sich zudem auch, zu überprüfen, ob Ihre Fenster vor Einbrechern richtig geschützt sind.

Design

Das letzte Argument für einen Austausch Ihrer Fenster ist das Design. Es hängt schon von der subjektiven Beurteilung des Benutzers ab, ob ein abgenutzter Rahmen einen Austausch notwendig macht. Wichtig ist genau zu überlegen, ob es sich z. B. bei alten Holzfenstern rechnet, diese wieder instand setzen zu lassen oder deren Austausch sinnvoller erscheint. Kunden entscheiden sich zudem immer häufiger für eine durchdachte Inneneinrichtung in einem bestimmten Stil. Dann ist es empfehlenswert, das vielfältige Angebot an Fenstern in Bezug auf Formen und Farben mit in die Überlegungen einzubeziehen.