Wegweisender Auftritt

Ihr

Pressekontakt

Jan-Hendrik Mons
Oknoplast Deutschland GmbH presse@oknoplast.com +49 5451 545837-70
Katharina Siegel
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GmbH info@schaal-trostner.de +49 711 770 00-0
19
Apr 2016

Oknoplast auf der Fensterbau Frontale 2016

Auch in 2016 war die Fensterbau Frontale wieder Hauptanlaufpunkt der Branche. 796 Aussteller aus 37 Ländern präsentierten in Nürnberg ihre Unternehmen sowie Neuheiten und Innovationen. Über 110.000 Besucher, welche sich zusätzlich auf die parallel stattfindende Holz-Handwerk verteilten, erkundeten die Exponate. Mittendrin war auch die international erfolgreiche Oknoplast Gruppe mit ihren drei Marken Oknoplast, Aluhaus und WnD. Das Familienunternehmen freut sich über die durchweg positive Resonanz nach seinem Messe-Auftritt. Die auffällige Standgestaltung mit riesiger LED-Leinwand sowie Highlights wie das neue „Fenster für Deutschland“ Grande Classic und die Aluhaus-Tür mit Blue&Code-Zutrittskontrolle lockten zahlreiche Gäste an den Messestand.

„Als Weltleitmesse der Branche ist die Fensterbau Frontale innerhalb der international agierenden Gruppe die wichtigste Messe. Die Gelegenheit zum fachlichen und persönlichen Austausch mit alten Bekannten und neuen Gesichtern haben wir gern genutzt. Tausende Gäste kamen zum Messestand, darunter über 400 potenzielle neue Fachhandelspartner. Es kam zudem ein Großteil unserer Bestandskunden. Viele potenzielle Fachhandelspartner wurden aufgrund der Berichterstattung über Oknoplast in einschlägigen Medien neugierig. Andere folgten unserer Einladung oder nahmen einfach Kurs auf die 11 x 5,50 Meter große LED-Leinwand am Stand. Die Messe ist der ideale Rahmen, um der Branche und den Medien Produktnews zu präsentieren. Über den großen Zuspruch, den wir dabei erfahren haben, freuen wir uns sehr. Präsenz auf der Fensterbau Frontale zu zeigen, ist weiterhin sehr wichtig für uns. Auch in 2018 sind wir mit dabei“, verrät Dominik Mryczko, Geschäftsführer der Oknoplast Deutschland GmbH.

Auf der überdimensionalen LED-Leinwand inszenierte der Hersteller eindrucksvoll sein Messemotto „Schau in die Zukunft“ und die neue Unternehmensstrategie. Basierend auf aktueller Marktforschung ist Oknoplast Hersteller von funktionalen und nützlichen aber auch innovativen und individuellen Produkten, verlässlicher und schneller Lieferant sowie vielseitiger Servicepartner. Dadurch will das Unternehmen seine Fachpartner in Zeiten des schärfer werdenden Wettbewerbs in Europa zum Erfolg führen. Auf der riesigen LED-Leinwand überstrahlten diese Botschaften große Bereiche der Halle 6 und waren schon von weit her sichtbar. Mit dieser Idee stach Oknoplast ganz klar aus der Masse heraus. Insgesamt war der Stand übersichtlich gegliedert, sodass die Besucher sich schnell zurechtfinden konnten. Fenster und Eingangstüren sowie Produkte für Balkon und Terrasse bildeten jeweils eine Themengruppe.

Großes Aufsehen erregte das neue System Grande Classic, welches speziell für den deutschen Markt entwickelt wurde. Dieses wurde auf der Fensterbau Frontale erstmals vor einem breiten Fachpublikum präsentiert und war zusammen mit der neuen Markenstrategie Thema der extra Pressekonferenz am ersten Messetag. „Mit dem Grande Classic haben wir aus unserer Sicht eine Neuheit auf den Markt gebracht, auf die viele Fachhändler gewartet haben. Seine schmalen Profile und der Stulp zweiflügliger Modelle sind minimalistisch und klassisch designt. Die Vergrößerung der sichtbaren Glasflächen sorgt für mehr Lichteinfall. Zudem ist das Fenster trotz seiner leichten Konstruktion stabil, einbruchsicher und leistungsstark. Das Grande Classic erreicht einen Uw-Wert von bis zu 0,83 W/m²K bei nur 70 mm Bautiefe. Diese guten Wärmedämmwerte gleichen denen von Systemen in 80er-Bautiefen, sind aber im Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar. Die 70 mm-Profilstärke eignet sich besonders gut zur Renovierung. Durch all dies trifft das System besonders in Deutschland den Nerv der Zeit“, betont Dominik Mryczko.

Starkes Interesse zeigten die Besucher zudem an dem RC 2-zertifizierten Fenster. Pünktlich zur Fensterbau Frontale hatte Oknoplast als erster und bisher einziger polnischer Hersteller seine Kunststofffenster erfolgreich der RC 2 und RC 2 N-Prüfung durch das ift Rosenheim unterzogen. Zu den Highlights zählten auch die Balkontür mit verklebter Scheibe und die Aluhaus Blue&Code-Zutrittskontrolle, die den Zugang per Bluetooth und Code-Eingabe verbindet. Auf der eigenen Pressekonferenz fanden sich rund 20 Fachjournalisten ein, um als erste die Vorstellung und Enthüllung des neuen Grande Classic live zu erleben. Auf der am Donnerstagabend veranstalteten Standparty gab es einen regen Austausch zwischen dem Oknoplast-Team, Fachhändlern, Redakteuren und anderen Branchenteilnehmern.

Bildunterschriften:


1

Hingucker in Halle 6: Die Oknoplast Gruppe inszenierte Botschaften zum Messemotto „Schau in die Zukunft“ und ihre neue Unternehmensstrategie auf einer gigantischen LED-Leinwand, sodass der Stand von weit her auffiel und viel Publikum anzog.


2

Zu den Produkthighlights zählte das neue Fenster Grande Classic zur Erschließung des deutschen Massenmarkts. Im Vorfeld wurde das System als „Das Fenster für Deutschland“ in den Medien publik und machte die Branche und die Presse neugierig. Vor geladenen Gästen enthüllte Dominik Mryczko, Geschäftsführer von Oknoplast Deutschland, das Produkt.

«

Vorheriger Artikel

»

Nächster Artikel

Pressekontakt

Jan-Hendrik Mons
Oknoplast Deutschland GmbH presse@oknoplast.com +49 5451 545837-70
Katharina Siegel
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GmbH info@schaal-trostner.de +49 711 770 00-0