Das Fenster für Deutschland international eingeführt

Ihr

Pressekontakt

Jan-Hendrik Mons
Oknoplast Deutschland GmbH presse@oknoplast.de +49 5451 545837-70
Katharina Siegel
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GmbH info@schaal-trostner.de +49 711 770 00-0
6
Mai 2016

Imposantes Event zur Markteinführung des neuen Fensters Grande Classic von Oknoplast

Licht, Design und Technologie – mit diesen drei Kerneigenschaften zog das neue Fenster Grande Classic von Oknoplast auf dem internationalen Produkt-Event im Shakespeare-Theater in Danzig (Polen) alle Blicke auf sich. Eigens zur Markteinführung Anfang Mai seines neuen Systems hatte Oknoplast – einer der führenden Kunststofffenster- und -türenhersteller in Europa – Handelspartner und Fachjournalisten aus Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz, Österreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und Slowenien am 26. April zu einer spektakulären Veranstaltung eingeladen wie sie einzigartig war in der Branche. In die oberen 45 Balkonränge des Shakespeare-Theaters wurden jeweils vollflächig Leinwände eingespannt, auf die eindrucksvolle Bewegtbilder zum Grande Classic und Unternehmen projiziert wurden. Die rund 150 Gäste waren im 360°-Winkel von der multimedialen Präsentation umgeben. Auf dem YouTube-Kanal von Oknoplast Deutschland können Interessierte das Video zum Event bereits anschauen.

Mit dem Grande Classic, welches speziell für den deutschen Markt entwickelt wurde, schafft Oknoplast eine ideale Verbindung aus den drei Kerneigenschaften Licht, Design und Technologie. Entsprechend wurden diese drei Kategorien in den Reden und begleitenden Multimediapräsentationen aufgegriffen. Der bekannte Künstler Jacek Sroka referierte über die Darstellung des Lichts in der Kunstgeschichte, im Anschluss führte der Architekt Piotr Nawara die Zuschauer in die verschiedenen Stilrichtungen der Architektur ein. Mikołaj Placek, Präsident der Oknoplast Gruppe, stellte die Verbindung zum Grande Classic her und erklärte dessen technologischen, stilistischen und branchenspezifischen Besonderheiten. Showeinlagen von unterschiedlichen Artisten sowie ein Abschlusskonzert rundeten das Rahmenprogramm der Veranstaltung ab.

Ziel des internationalen Highlight-Events war es, die Markteinführung des neuen Fensters zu unterstützen und das Fenster Grande Classic Fachhandelspartnern und Fachjournalisten zu präsentieren. Die Veranstaltung war der Start umfangreicher Kommunikationsmaßnahmen zur Produktneueinführung. In einem separaten Presseraum mit angeschlossener Ausstellung hatten die Journalisten anschließend Gelegenheit, Mikołaj Placek und seine Mitredner zu interviewen, das neueste Produkt genauer zu begutachten und Einblicke in die weitere strategische Ausrichtung Oknoplasts zu bekommen. Bewusst gewählt war auch der Veranstaltungsort. Passend zum Grande Classic mit großzügigen Glasflächen hat das Danziger Shakespeare-Theater eine geräumige Architektur. In Danzig, dem „polnischen Tor zur Welt“, zeigt die Oknoplast Gruppe ihre internationale Ausrichtung. Der Produkt-Launch in der modernen Architektur knüpft an die Präsentation des Fensters Grande Visa an, welches 2015 mit einem Event im polnischen Luftfahrtmuseum in Krakau eingeführt wurde, wobei u.a. dessen Stabilität durch einen Härtetest mit einem Flugzeug live bewiesen wurde.

„Bei der Entwicklung des Grande Classic haben wir uns gefragt, welche Eigenschaften ein Fenster haben muss, das insbesondere für den deutschen Markt konzipiert sein soll. Mehr Tageslichteinfall, minimalistisches Design und schmale Profilansichten, höchst energieeffizient, extrem leicht und stabil, exklusiv erhältlich und das zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis ohne jedoch ein Nischenprodukt zu sein. Grande Classic vereint all diese Eigenschaften. Durch die schlanken Profile und Stulppartien vergrößert sich die sichtbare Glasfläche. So werden die Räume mit bis zu 22 Prozent mehr Tageslicht geflutet und zudem optisch erweitert“, erklärte Placek in seiner Rede.

Neben seinem ästhetischen Aussehen verfügt das Grande Classic auch über die entsprechenden funktionalen Eigenschaften. Trotz schmaler Profile ist die Konstruktion durch die hauseigene, patentierte Verstärkung aus mehrfach gebogenem Stahl sehr fest und stabil. Bei gleichzeitig großzügigen Glasflächen erzielt das Fenster hervorragende Wärmedämmwerte mit einem Uw-Wert bis zu 0,83 W/m²K bei nur 70 Millimetern Bautiefe. Dies entspricht der Leistung vieler Systeme in 80er-Bautiefen – jedoch zu einem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis. Das 70 Millimeter-starke Profil eignet sich gut für den weiterhin florierenden Renovierungsmarkt. Die zentrale Positionierung der Griffolive auf der schmalen Stulppartie unterstreicht die klassische Eleganz des Fensters und harmoniert mit jeglicher Inneneinrichtung. Speziell für Oknoplast entwickelte Winkhaus die besonderen Fensterbeschläge. Das Grande Classic ist seit Anfang Mai lieferbar.

Zu den weiteren Plänen der Oknoplast Gruppe verriet Placek: „Nach dem Umsatzrekord von 2015, wozu der deutsche Markt einen maßgeblichen Teil beigetragen hatte, weist das 1. Quartal 2016 weitere Verkaufssteigerungen auf. Außerdem wollen wir unser Angebot erweitern. All dies lässt uns annehmen, dass wir die bisherigen Ergebnisse im laufenden Jahr noch verbessern werden.“ Zudem gab der Hersteller die Absicht bekannt, auf anderen europäischen Märkten aktiv zu werden. In 2015 erreichte die Oknoplast Gruppe eine Umsatzsteigerung auf etwa 130 Millionen Euro.

Bildunterschriften:

1
Umgeben von eindrucksvollen Projektionen und Bewegtbildern, dazu künstlerische Tanzeinlagen, ein Konzert, informative Reden, ein extra Showroom und die Gelegenheit, mit der Spitze der Oknoplast Gruppe zu sprechen – den Gästen des internationalen Produkt-Events zur Einführung des neuen Fensters Grande Classic wurde einiges geboten.

2
Mikołaj Placek, Präsident der Oknoplast Gruppe, betonte: „Noch nie trafen unsere Handelspartner und Journalisten in einem so internationalen Rahmen aufeinander. Passend zum Anlass: der Einführung unseres neuesten Produktes Grande Classic.“

3
Das neue Fenster Grande Classic steht für mehr Licht, klassisches Design, Energieeffizienz, Leichtigkeit, Stabilität und Exklusivität und wurde speziell für den deutschen Markt entwickelt.

Fotos: Oknoplast

Über OKNOPLAST

«

Vorheriger Artikel

»

Nächster Artikel

Pressekontakt

Jan-Hendrik Mons
Oknoplast Deutschland GmbH presse@oknoplast.de +49 5451 545837-70
Katharina Siegel
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GmbH info@schaal-trostner.de +49 711 770 00-0